Gute Besserung

“Gute Preise. Gute Besserung.” So wirbt der Pharmakonzern Ratiopharm auf seiner Internetseite. Aber Ratiopharm hat jahrelang Ärzte geschmiert. Und jetzt wurden mehr als 200 (!) Ermittlungsverfahren von den Staatsanwaltschaften eingestellt. Ein “verheerendes Signal” für Anke Martiny, Gesundheitsexpertin von Transparency International. Sie fordert, bestechliche Ärzte zu bestrafen.

Niedergelassene Ärzte dürfen also legal Schmiergeld von Pharmafirmen kassieren. Eine solche Entscheidungen beschädigt das Vertrauen der Bevölkerung in die “moralische Integrität der Ärzte”, so Anke Martiny. Man bekomme den Eindruck, die “nehmen doch mit jeder Hand, was sie kriegen können und es ist sogar noch legal. Das schadet auch dem Vertrauen in das richtige Funktionieren unseres Gemeinwesens. Im Gesundheitswesen scheinen die Selbstregulierungsmechanismen nicht zu funktionieren. Deshalb fordern wir von Transparency International die Schaffung eines staatlichen Beauftragten für Korruption, der auch über Ermittlungsbefugnisse verfügen muss.”

Georg Schramm bzw. der Rentner Dombrowski ist da schon zu ganz anderen Lösungen gekommen.

1 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.