Monat: November 2020

Einhellig

Wohltuend, daß heute im Deutschen Bundestag alle demokratischen Parteien und Fraktionen, die CDU/CSU, die SPD, die FDP, Bündnis90/Die Grünen und die Linke sich einhellig gegen die antidemokratischen und antiparlamentarischen Manöver der AfD zur Wehr setzten. Danke.

Einerlei

Einerlei, welche Debatte man auch im Bundestag verfolgt. Einerlei, ob es um die Aufarbeitung des deutschen Kolonialismus geht, oder die Coronapandemie, das Bundesarchivgesetz oder die Ächtung von Gewalt. Die Beiträge der AfD-Abgeordneten im Bundestag sind immer nur widerwärtig. Es wird immer deutlicher. Diese Abgeordneten sind Mitglieder einer präfaschistischen Partei.

Balsam

Was hätte die coronabedingte Absage des heutigen Spiels der deutschen Fußballnationalmannschaft ein Balsam fürs Gefühlsleben aller Fußballfans sein können.

Toll

Fünfundfünfzig Fußballnationalmannschaften sind heute und morgen in Europa unterwegs, um in dieser Woche Spiele im Rahmen der Nations League auszutragen. Na, toll.

Der Ball rollt, Corona hin, Corona her

Die Gastronomie findet so gut wie nicht statt, die Hotellerie stark eingeschränkt, die Kultur, die Musik, das Kabarett gar nicht, Theater nicht. In Österreich gibt es einen Totallockdown, in Frankreich eine rigide Ausgangssperre, in Italien werden ganze Regionen abgesperrt. Das Ziel: Zwischenmenschliche Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Reisen sollen vermieden werden, Treffen in der Öffentlichkeit sind nur möglich, wenn nicht mehr als zwei Familien beteiligt sind und die Anzahl der Menschen stark reduziert ist.

Aber Fußball wird gespielt. Selbst wenn es Infektionsfälle bei den beteiligten Mannschaften gibt. Zwar ohne große Zuschauerzahlen. Aber vor und nach dem Spiel treffen sich die Mannschaften in den Hotels, die Betreuer und Trainer, die anderen Mitglieder der Delegationen, die VIPs und die Offiziellen. Und alle fliegen und fahren in Bussen. Der Fußball gestattet den Beteiligten all das, was Normalmenschen untersagt ist. The Show musst go on. Der Zirkus für die Massen in den Massenmedien. 

Verstehen muß man das nicht. Ich wäre dafür, den Fußball auch stillzulegen in diesen Zeiten. Dann müßte man auch Béla Réthy nicht hören.

Réth(y)orik II

„Die Torlinientechnologie bringt ja bei Handspiel nichts.“

Réth(y)orik

Der Meister der rhetorischen Slapstick-Einlagen moniert genüßlich die fußballerische Slapstick-Einlage eines ukrainischen Abwehrspielers.

Mensch

Soeben lese ich, daß der islamische Friedhof dem Attentäter von Wien die Bestattung verweigert. Soll dieser Mensch verscharrt werden, irgendwo, im Wald, eingebuddelt, in den Beton einer Baustelle gekippt, wilden Tieren zum Fraß vorgesetzt? Soll der Leichnam in Salzsäure enden? In einer Müllverbrennunganlage? Was ist bloß los in diesen Zeiten? Dieser Mensch hat Verbrechen begangen. Aber er ist und bleibt ein Mensch. Und also sollte er bestattet werden wie alle anderen Menschen auch.