Kategorie: Wermelskirchen

Vierzehntausend

Das hat gedauert mit den letzten tausend Kilometern auf dem Rad. Genauer: Seit dem zehnten Oktober hatte ich die dreizehntausend Kilometer auf dem Rad hinter mich gebracht. Jetzt hat es fast sieben Monate gedauert, um von dreizehn auf vierzehn zu erhöhen. Und von nun an arbeiten wir an der Fünfzehntausend. Gleich, wie lange es dauern soll. Und schließlich: Ich war einfach zu dusselig, um im rechten Moment ein Bildschirmfoto meines Mobiltelefons zu machen, um die Vierzehntausend als glatte, runde Zahl zu dokumentieren. Deswegen jetzt eben eine krumme Zahl. Vierzehntausenddreizehn. Aber die überzeugt doch mit einer gewissen schlichten Schönheit, oder?

Spezialist für Glaubensfragen

Wenn ein Idiot heute weder von Religion noch von Politik und auch sonst gar keine Ahnung hat – von der „Scharia“ quasselt er immer. Wenn es um den Islam geht, ist jeder Dorftrottel plötzlich Spezialist für Glaubensfragen, Orientalistik und Islamwissenschaft, ja sogar für Arabisch.

Wolfgang Pohrt, In Europa sind Gottlose in einen Religionskrieg getreten, in: Tagesspiegel vom fünften Februar Zweitausendundachtzehn (Zweitausendundzwölf)

Brüder im Geiste

Andreas Scheuer wird als Verkehrsminister sicher nicht weniger Stoff liefern als Alexander Dobrindt. Die beiden sind bekanntlich Brüder im – nun ja: “Geiste” zu sagen, davor schreckt man ein wenig zurück.

Franz Kotteder, Unter Bayern. Warm anziehen im Frühling, in: Süddeutsche Zeitung vom zehnten März Zweitausendundachtzehn

 

“Ein Idiot umgeben von Clowns”

Das einprägsamste Bild stammt aus einem Bericht der “New York Times” (…). Da wurde Trump schon in den ersten Wochen seiner Präsidentschaft als alter Mann im Bademantel beschrieben, der nachts orientierungslos durchs Weiße Haus streift. Wolff zitiert die Mail eines Regierungsmitglieds, in der Trump und seine Entourage so beschrieben werden: “Ein Idiot umgeben von Clowns.”

Jakob Augstein, Skandalbuch “Fire and Fury”. Das Weiße Irrenhaus, in: Spiegel Online