Anrüchig

Birgit Fischer wechselt den Arbeitsplatz. Birgit Fischer? Birgit Fischer war bislang Vorstandschefin der Barmer GEK, einer Krankenkasse mit mehr als acht Millionen Versicherten. Und zuvor war die Sozialdemokratin Gesundheitsministerin in Nordrhein- Westfalen. So weit, so gut. Und nun wird sie Cheflobbyistin der Pharmaindustrie, nämlich Geschäftsführerin des Verbandes forschender Arzneimittelhersteller. Sie folgt damit ihrer Vorgängerin, der ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordneten Cornelia Yzer.  So anrüchig bereits dieser Wechsel war, vom Bundestag in den Lobbysessel, so anrüchig ist auch der Wechsel von Frau Fischer. Von der Interessenvertretung der Versicherten ins Lager der Pharmaindustrie. Geld regiert eben die Welt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.