Luftnot

Es nimmt einem doch die Luft, daß heute, auf den Tag genau fünfundsiebzig Jahre nach den ersten Schüssen des Zeiten Weltkrieges, nach dem Überfall Deutschlands auf Polen, am Anti-Kriegs-Tag, im deutschen Parlament über Waffenlieferungen nach Kurdistan, in den Irak debattiert wird, werden muß. Es nimmt einem ebenso die Luft, in den Nachrichten anhören zu müssen, daß auch heute im Osten der Ukraine Separatisten Arm in Arm mit russischen Soldaten auf Urlaub gegen den ukrainischen Staat kämpfen. Krieg im Donbass. Mit Panzern, schweren Waffen, Raketen, Munition, die die urlaubenden russischen Soldaten mit an ihren Urlaubsort nehmen durften. Wie geschichtsvergessen die russische Regierung versucht, den russisch-ukrainischen Grenzverlauf nach Westen zu verschieben und dabei die Weltöffentlichkeit hinters Licht führt und belügt, das kann einem nur den Atem nehmen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.