Paraprämien

Von viertausendfünfhundert auf siebentausenfünfhundert Euro hat die deutsche Sporthilfe die Prämien für eine Goldmedaille bei den Paralympics erhöht, dem Weltsportfest der behinderten Sportler in London. Damit bekommen die Gehandicapten die Hälfte dessen, was an nichtbehinderte Sportler während der Olympischen Spiele ausgezahlt wurde. Ist ja auch klar. Die behinderten Sportler haben im Schnitt ja auch weniger Arme und Beine.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.