Frauentag

Abschaffen? Wie Alice Schwarzer es gefordert hatte. Oder feiern? Damit immer wieder und immer noch an die ungleiche Stellung von Männern und Frauen in der Gesellschaft und im Wirtschaftsleben erinnert und gemahnt wird und mehr Rechte für Frauen eingefordert werden. Internationaler Frauentag ist heute. Ein Tag, an dem sich die Geschlechter nicht mehr wirklich reiben. In den USA wurde der erste Frauentag 1909 als nationaler Kampftag für das Frauenstimmrecht begangen. Sozialistische und bürgerliche Frauenrechtlerinnen demonstrierten gemeinsam. Diese Idee wurde auch im alten Europa aufgegriffen. Und seither gibt es den Frauentag. In immer mehr Ländern wurde Jahr um Jahr an die Rechte der Frauen gemahnt. Vorher an unterschiedlichen Daten, seit 1917 immer am achten März. In einigen Ländern wurde der Frauentag später sogar gesetzlicher Feiertag.

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen beschloß  1977, den achten März als Internationalen Frauentag zu begehen. Und es geht natürlich schon längst nicht mehr nur um das Wahlrecht. Es geht um gleiche Rechte, um Bildung, um die Gleichberechtigung in politischen Entscheidungsprozessen, um die Herstellung von Chancengleichheit, gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen überall auf der Welt. Es geht um gleiche Rechte und Chancen für Frauen, auch um das Recht auf sozialen Aufstieg. Und aktuell geht es hierzulande um den Anteil von Frauen in Führungspositionen, um die Frauenquote. Vor allem in der Wirtschaft, in Parteien, Verbänden und Organisationen. Frauentag abschaffen? Zapfenstreiche sollten abgeschafft werden, nicht nur am Frauentag.

1 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.