Sieben Jahre

Irgendwie eine magische Zahl, Sieben. Die Sieben ist die Summe von drei und vier, von Geist und Seele einerseits sowie Körper andererseits, also das Menschliche. Lehrt mich Wikipedia. In Asien gilt sie als Glückszahl und in Märchen, Sagen und Erzählungen aus weit vergangenen Zeiten taucht die Sieben häufig auf: Die sieben Zwerge hinter den sieben Bergen im Märchen von Schneewittchen, die sieben Weltwunder, die sieben Tage einer Woche und die Erschaffung der Welt in sieben Tagen im Schöpfungsmythos der hebräischen Bibel. Ich bleibe bei den Jahren. Die Sieben taucht auch bei den Jahren häufig auf: das verflixte siebte Jahr, der siebenjährige Krieg, der Siebenjahrplan. Mein siebtes Jahr ist verbunden mit dem kleinen Gerät , das sieben Jahre und vier Monate lang links in der Brust sitzend mein Herz mit Strom und Impulsen zum Herzschlag versorgt hat. Die letzten sieben Jahre verdanke ich mithin diesem Wunderwerk der Ingenieurskunst. Seit gestern trage ich ein neues dieser technischen Wunder in mir. Und hoffe auf weitere sieben Jahre und vier Monate.

1 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.