Waschtag

Der “Waschtag”, ein arbeitsfreier Tag für Haushaltsarbeit,  zunächst von den Nazis eingeführt, galt in der alten Bundesrepublik nur für Frauen in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Neunzehnhundertneunundsiebzig wurde der Haushaltstag wegen der Ungleichbehandlung beider Geschlechter  für verfassungswidrig erklärt. Man hätte im gleichen Verfahren auch die ungleiche Bezahlung für gleichwertigIMG_0877e Arbeit verbieten sollen. In der DDR wurde der Haushaltstag Neunzehnhundertzweiundfünfzig gesetzlich für verheiratete Frauen eingeführt und galt Mitte der sechziger Jahre auch für unverheiratete Frauen mit Kindern unter Achtzehn. Mitte der siebziger Jahre wurde das Anrecht auf den Hausarbeitstag auch unverheirateten Frauen ab Vierzig ohne Kinder sowie Männern (alleinstehend mit Kindern oder mit erkrankter Ehefrau) zugestanden. Nach der Wiedervereinigung aber wurde der Haushaltstag in allen Bundesländern durch das Arbeitszeitgesetz von Neunzehnhundertvierundneunzig abgeschafft.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.