Frau Lautenschläger und die Sodomie

Endlich. Jetzt tischt uns die CDU die gesellschaftlich wirklich wichtigen Probleme auf. Noch vor der Landtagswahl in NRW. Sex mit Tieren soll nämlich wieder strafbar werden. Dafür setzt sich die hessische Landesregierung ein, wie die Frankfurter Rundschau meldet. Die Umweltministerin, Silke Lautenschläger (CDU), teilte jetzt mit: “Heute sprechen neben einem kriminalpolitischen Bedürfnis vor allem tierschutzrechtliche Aspekte für eine Wiedereinführung eines entsprechenden Straftatbestandes.” Es gibt zwar keine brauchbaren Statistiken darüber, wieviele Ziegen, Schweine, Hunde oder Aale Opfer dieser Praktiken werden. Dennoch geht die hessische Ministerin davon aus, daß Tiere immer häufiger von Menschen als Sexualobjekte benutzt werden. Energie wird teurer, das Klima ist beschädigt, der Wald stirbt, Landschaften werden überdüngt, Arten sterben aus, Milliarden Menschen hungern – und Frau Lautenschläger ist offenbar auch nicht mehr gut dran.

1 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.