Tollen

Das Verb wird heute fast nur noch im Zusammenhang mit Kindern oder Welpen benutzt. Im frühen zwanzigsten Jahrhundert tollten noch erwachsene Leute durch die Ballsäle. Welches andere Wort kann schon Zügellosigkeit und Unschuld in sich vereinen.

Aus meinem derzeitigen Lieblingsbuch: Die Wunderkammer der Deutschen Sprache, herausgegeben von Thomas Böhm und Carsten Pfeiffer, Verlag Das Kulturelle Gedächtnis, Zweitausendzwanzig, Seite Neunzehn

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.