Tag: 31. Dezember 2018

Hilfestellung

“Die Spieler von Ghana erkennen Sie an den gelben Stutzen”

Marcel Reif Neunzehnhundertdreiundneunzig beim Länderspiel Deutschland gegen Ghana

Auch eine Bilanz

Seit mehr als 700 Tagen ist Donald Trump nun Präsident der USA, und er bleibt, in vielerlei Hinsicht, ein Mann der Superlative. Die Zeitung „Washington Post“ hat zu Anlass seines 700. Amtstages am Donnerstag mal wieder Bilanz zu seiner – nun ja – Wahrheitsliebe gezogen. Das Ergebnis: 7546 Trump-Aussagen waren nach Zählung des Blattes bisher entweder irreführend oder schlicht falsch. Weder ist seine Steuersenkung die größte der Geschichte noch gab es Millionen illegaler Wählerstimmen. Und wenn Trump wie im Februar 2017 auf Twitter behauptet, „alle negativen Umfragen“ zu seiner Politik seien falsch, macht er sich ganz offenkundig die Welt, wie sie ihm gefällt. Besonders steil war Trumps Lügenkurve vor den Wahlen im November, den „Midterms“. Am 5. November erzählte er laut „Washington Post“ 139 Unwahrheiten, also eine alle zehn Minuten – Nachtschlaf noch nicht eingerechnet. Irre Zahlen.

Remscheider General-Anzeiger, News-Ticker aus dem Weißen Haus, aktualisiert am einunddreißigsten Dezember Zweitausendundachtzehn

Welch ein Jahr

Ihr Lieben,

welch ein Jahr: der verrückte Trump wird immer verrückter, die Briten taumeln besinnungslos dem Brexit entgegen, der Sonnenkönig Macron wirft angesichts der Gelbwesten immer mehr Schatten, Ungarn, Polen, Österreich und Italien suhlen sich im Nationalismus, die EU droht zu zerbröckeln, die GroKo wurde zur KleiKo und wurschtelt sich auf ihr hoffentlich baldiges Ende hin, die SPD ist im Sinkflug bei 15% und will partout nicht einsehen, dass das an der KleiKo und ihrer Politik liegt, AKK braucht jetzt Merkel als Bewährungshelferin, die AfD ist inzwischen eine lupenrein rechtsradikale Partei, die Schere zwischen arm und reich hat sich weiter geöffnet, die Angst vieler Menschen vor Globalisierung und Digitalisierung und vor der Macht von Google und Amazon wächst, der Klimawandel schreitet mit aktiver Unterstützung durch Energiekonzerne und Regierung voran, die Dieselautohersteller bescheißen die Bürger hemmungslos, die sogenannten Freihandelsverträge stärken die Macht der internationalen Konzerne, die deutschen Rüstungsexporte an Diktaturen gehen ungebremst weiter, Putin gibt den Kriegsherrn, Flüchtlinge ersaufen weiter im Mittelmeer, der Papst frönt der Homophobie, Kofi Annan , Dieter Thomas Heck und Paul Bocuse sind von uns gegangen, Helene Fischer singt sich atemlos die Millionen zusammen, Gottschalks Bude in Malibu ist abgebrannt, Boris Becker ist insolvent , Jogis Truppe hat die WM verkackt, Tony Modeste wurde vom FC zurück geholt, darf aber nicht spielen, Reiner Calmund wurde 70 und Karl Marx leider schon vor 200 Jahren geboren. Trotz alledem lautet die Devise: Heiter bleiben, das Schöne im Leben genießen, sich engagieren und Haltung zeigen. Kurzum: Arsch huh – Zäng ussenander ! Für Demokratie, Vielfalt und soziale Gerechtigkeit, gegen Rechtsradikalismus ,Nationalismus, Rassismus und Gewalt – bei uns und überall !

In diesem Sinne erholsame Tage und alles Gute für Zweitausendneunzehn

(Gnadenlos geklaut bei meinem Freund Reiner)