Paraskavedekatriaphobie

Freitag, mal wieder. Und der dreizehnte dazu. Der Tag der Triskaidekaphobiker. Als Triskaidekaphobie wird die abergläubische Angst vor der Zahl Dreizehn bezeichnet. Gepaart mit dem Unglückstag Freitag wird daraus gar die Paraskavedekatriaphobie. Ein Wort, das man kaum lesen kann, geschweige denn schreiben. Eine Auswertung von Krankenversicherungsunterlagen aus den Jahren Zweitausendsechs bis Zweitausendacht ergab, daß sich an einem solchen Tag, einem Freitag als dreizehntem Tag eines Monats,  drei- bis fünfmal mehr Arbeitnehmer krankschreiben lassen als an normalen Tagen. “Im Durchschnitt blieben deutschlandweit rund eine Million Menschen an einem Freitag mit dem magischen Datum zu Hause. (…) Viele Menschen verschieben an einem solchen Freitag Reisen und Geschäfte oder trauen sich gar nicht erst aus dem Bett.” Die Angst vor dem Unglückstag Freitag, dem dreizehnten, ist ein echter Höhepunkt des Aberglaubens. In diesem Jahr werden wir im November noch einmal die Paraskavedekatriaphobiker in ihren Betten begrüßen können, nicht jedoch in Büros und Fabriken, Straßenbahnen, Reisebüros oder Einkaufszeilen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.