Seit an Seit

In Frankreich wurden heute Journalisten ermordet und die Pressefreiheit wurde mit Kalaschnikows und Raketenwerfern bedroht, von Killern, gleich welcher Religion. In Dresden waren es am Montag Abend achtzehntausend, die „Lügenpresse“ schrieen und von „Systempresse“ faselten, gleich welcher Religion. Beiden Seiten geht es nicht um Meinungsfreiheit, um Pressefreiheit, um offene Debatten, um unterschiedliche Meinungen, um Streitkultur. Die einen morden und terrorisieren vermeintlich im Namen von Allah, um den Propheten zu rächen, brutal, kaltblütig, gefühllos, unmenschlich; die anderen stänkern und polemisieren simplifizierend fürs vermeintliche Abendland und haben grundlegende christliche Werte preisgegeben, Nächstenliebe, Menschlichkeit. Fremdenhass und Islamfeindlichkeit geben sich die Hand mit Brutalität, Mord geht Seit an Seit mit Xenophobie.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.