Bagatellvergehen?

Wie war das noch mit der Berliner Supermarktkassiererin, der nach einunddreißigjähriger Betriebszugehörigkeit fristlos gekündigt worden war, weil sie Pfandbons im Wert von Euro 1,30 unterschlagen haben soll? Oder mit der Bäckereiverkäuferin in Friedrichshafen am Bodensee, die wegen eines Fehlbetrags von 1,36 Euro in der Kasse fristlos entlassen wurde? Oder der achtundfünfzigjährigen Altenpflegerin in Konstanz, die wegen sechs Maultaschen im Wert von drei bis vier Euro ihren Job verloren hatte? Da bin ich ja mal auf die Folgen gespannt, die der gewesene Ministerpräsident Mappus von der Christlichen Union zu spüren bekommt, der immerhin Festplatten, die nicht ihm, sondern dem Staat, dem Land Baden-Württemberg, letztlich also uns allen gehörten, hat vernichten lassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.