11.000 Wählerstimmen

Weiß jemand, wieviele von den elftausend Schlecker-Mitarbeiterinnen in NRW wohnen und hier im Mai wählen dürfen? Auf diese Stimmen werden Christian Lindner und seine FDP wohl nicht mehr rechnen dürfen. Und auf die von Familienmitgliedern wohl auch nicht. In dem Sinne: Sind wir nicht alle irgendwie Schlecker-Mitarbeiter?

2 Kommentare

  1. EDV-Schrauber

    Ich befürchte ernsthaft, dass das Bübchen aus Wermelskirchen es doch schafft, die NRW-FDP über die 5%-Hürde zu hieven. Das fände ich sehr schade, würde es doch den endgültigen Abgang dieser völlig überflüssigen Partei verzögern.

    Vielleicht deckt doch noch irgendwann die Geschichte ihr Deckmäntelchen über die FDP. Ich trinke dann ein leckeres Glas Multivitaminsaft – gekauft im Schlecker.

    Mit freundlichem Gruß
    -EDV-Schrauber-

  2. Petra Weber

    Lieber Wolfgang,
    das hatte ich auch zuerst gedacht. Aber mal ganz realistisch: Meinst Du die Schlecker-Mitarbeiterinnen gehören zur Stamm-Wählerschaft der FDP? Ist es nicht eher zu befürchten, dass die FDP-Stammwähler, die vielleicht mal kurzzeitig etwas vom Weg abgekommen waren, jetzt sagen: “Ja! – Das ist wieder meine FDP!”? “Der Markt wird es schon regeln?”…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.