Hauptstadt

Hauptstadt. Haupt, das ist, wenn auch veraltet, ein anderes Wort für Kopf. Und im übertragenen Sinn steht das Wort für einen Herausgehobenen, einen Führer, jemand Besonderen, ein Ober-Haupt, einen Gebieter, einen Häuptling, einen Leiter. Brauche ich, in diesem Sinne des Hervorgehobenen, des Besonderen, eine Hauptstadt? Nein. Steht Berlin über Hamburg oder München oder Frankfurt oder Bonn oder gar Köln? Oder vor Wermelskirchen? Nein. Berlin ist der Sitz des Parlaments, der Bundesregierung, der Ministerien, des Präsidenten, also der obersten Staatsgewalten. Und das ist auch gut so. Man braucht eine Regierungsstadt, sozusagen ein politisches Zentrum. Aber bildet die Hauptstadt auch das Zentrum des Landes? Ist Berlin, weil es Hauptstadt ist, das Herzstück der Nation? Nein. Berlin ist weder Mittelpunkt der Industrie, noch der Wissenschaft, der Kunst oder der Kultur. Berlin ist groß und bunt und laut und schnell und quirlig und pulsierend. Aber nachdenklich? Bedächtig? Höflich? Oder bescheiden? Eher nicht. Paris oder London sind Hauptstädte, die den Rest des Landes überstrahlen. Berlin  überstrahlt andere deutsche Städte keineswegs. Ich lobe mir die Schweiz. Dort gibt es keine Hauptstadt. Bern erfüllt nur de facto die Hauptstadfunktion. Ich brauche keine Hauptstadt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.