Pfeifen

“Schiedsrichter, Telefon!” So schallt es allsonntaglich über die Aschenplätze der Kreisliga C. Oft mit Recht. Und von diesen armen Amateuren im schwarzen Dress unterscheiden sich die hochbezahlten Profipfeifen in den adretten neonfarbenen Fifaleibchen keinen Deut. Das ganze Stadion und alle Fernsehzuschauer auf der ganzen Welt konnten heute sehen – ganz ohne Zeitlupe und neunzehn Kameras -, daß der Ball der Engländer hinter der Linie von Manuel Neuer gelandet war. Nur der Referee nicht und seine Fahnenlanger an der Linie. Das ganze Stadion und alle Fernsehzuschauer auf der ganzen Welt konnte eben sehen – ohne Zeitlupe und neunzehn Kameras -, daß das Führungstor der Argentinier gegen die braven Mexikaner aus einer eindeutigen Abseitsstellung erzielt worden war. Nur der Referee nicht und sein Assistent an der Linie. Ich bleibe dabei: Die eindeutig schwächste Mannschaft bei der diesjährigen Weltmeisterschaft sind die Schiedsrichter.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.