Sie sind dafür

Die Bischöfliche Aktion ADVENIAT ist dafür, die Ärzte für die Dritte Welt, die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe, ATD – Vierte Welt in Deutschland e.V., Attac Deutschland, die Bank für Kirche und Caritas eG, Brot für die Welt, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, die Deutsche Kommission Justitia et Pax, die Deutsche Welthungerhilfe, die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, die Deutsche Umweltstiftung, der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Deutsche Naturschutzring, die DKM Darlehenskasse Münster eG., EIRENE Internationaler Christlicher Friedensdienst e.V., die Europäische Bewegung Christlicher Arbeitnehmer, der Evangelische Entwicklungsdienst, das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft, die Gewerkschaft der Polizei, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, das Global Policy Forum Europe, Germanwatch, die GLS-Bank, die IG Bauen-Agrar-Umwelt, das INKOTA-netzwerk, die Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs, Ärzte in sozialer Verantwortung, Sektion Deutschland e.V., die Jesuitenmission, die Jusos, die KAB Deutschlands e.V., die LIGA Bank eG, Medico international, das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR, Missio München, Missio Aachen, das Netzwerk Steuergerechtigkeit Deutschland, das Ökosoziale Forum Deutschland, Oikocredit Deutschland, ONE Deutschland, Oxfam Deutschland, die Pax Bank, der Solidaritätsdienst International e.V. (SODI), SÜDWIND – Institut für Ökonomie und Ökumene, Fachbereich Armutsbekämpfung und Internationale Finanzmärkte, Terre des hommes, VENRO – Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen, WEED – Weltwirtschaft, Ökologie, Entwicklung, das Weltnotwerk der KAB, Werkstatt Ökonomie, Die Linke, Die Grünen, die SPD und viele, viele andere, unter ihnen CSU-Landtagsabgeordnete, Bischöfe, Bankdirektoren, Professoren, weitere kirchliche und wissenschaftliche Einrichtungen, die Arbeiterwohlfahrt und tausende von Unterzeichnern eines Aufrufes, endlich die Finanztransaktionssteuer einzuführen.

Und offenbar die beiden auch, Jan Josef Liefers und Heike Makatsch:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.