Harlekin

“Westerwelle hat nicht das Format des tragischen Helden, das ist richtig. Er ist eher Teil einer Bauernkomödie. Er schafft es nicht, aus der Harlekinrolle herauszukommen. Ein Harlekin kann nicht Außenminister bleiben, sondern allenfalls FDP- Vorsitzender.” Klaus Kocks hat das gesagt. Im Rheinischen Merkur. Klaus Kocks ist nicht irgendein namenloser Linker. Er ist PR-Berater und Honorarprofessor an der Fachhochschule Osnabrück und war unter anderem Kommunikationschef von VW. Nur zur Erinnerung: Harlekin ist der derbe Possenreiter in der Commedia dell’arte, dessen Name sich von (H)ellechin(n)o für „kleiner Teufel“ ableiten läßt. Sein Gewand bestand zunächst aus grobem Leinen mit bunten Flicken und einem Hasenschwanz an der Mütze als Zeichen seiner Feigheit, er ist ausgestattet mit dämonischen Zügen und entwickelt sich mit der Zeit zur Figur des Bürgerschrecks, der auch vor Obszönitäten nicht zurückschreckt und mithin nicht für eine moralische Darstellung geeignet war.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.