“Habense mal drei Euro?”

Gestern war sie im Radio zu hören, bei “Neugier genügt” in WDR 5: Andrea Daun. Kennen Sie nicht? Ich kannte sie bis gestern auch nicht. Andrea Daun macht sich um ihre Vaterstadt verdient. Sie sammelt Spenden fürs notleidende Solingen. Andrea Daun ruft die Bürger Solingens auf, jeden Monat drei Euro zu spenden – für Solingen. “So können wir unserer Stadt helfen, denn sie hilft uns auch, wenn wir in Not sind”, sagt Andrea Daun, “jetzt braucht Solingen Hilfe.”  Die Geldbeträge der Bürger werden auf einem Spendenkonto gesammelt und dann in Absprache mit der Stadt für gefährdete Projekte eingesetzt. “Es wird zu 100 Prozent der Allgemeinheit wieder zurückgegeben”, versichert Andrea Daun. Bemerkenswert, oder? Ich weiß, ich weiß: Die Einwände sind zahllos. Dennoch halte ich diese Aktion für ein Zeichen von Bürgersinn und Verantwortung. Na, was ist? Geht sowas in Wermelskirchen auch?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.