Mut zur Begegnung

Als Gastmitglied habe ich den gestrigen Abend bei meiner ersten Mitgliederversammlung der SPD verbracht. Das Gastmitglied hat sicher ebensoviel Mut zu dieser Begegnung aufbringen müssen wie die “regulären” Genossinnen und Genossen. Das wesentliche Thema: Diskussion über die Wahlergebnisse der Kommunal- und Bundestagswahl. Und: Die Genossinnen und Genossen haben mich überrascht. Mit einer sehr offenen Diskussion, in der schonungslos viele Fehler und Fehleinschätzungen eingestanden, in der Wege zur Veränderung des politischen Auftretens, der öffentlichen Kommunikation mit den Bürgern, den Medien gesucht und beraten wurden. Sensibler, nachdenklicher, fragender, als man es vermuten würde, wenn die bisherigen öffentlichen Äußerungen die Meßlatte darstellen. Kein Beharren auf den bisherigen Positionen, weder auf Bundes-, noch auf der örtlichen Ebene. Nichts, keine Position, die nicht doch in Frage gestellt werden könnte. Eine offene Partei. Gut so. Und: Eine Mitgliederversammlung der SPD ist gesund. Denn von sieben bis fast elf Uhr gab es keine Gelegenheit, eine Zigarette anzuzünden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.